Samenkugeln selber herstellen

Samenkugeln (Samenbomben oder auch Seedbomb) lassen deine Umgebung aufblühen und sind ein wichtiger Lebensraum für Bienen und andere Insekten. Wir erklären dir wie es geht.

Jeder Beitrag für die Natur ist wichtig.

Du benötigst: 

  • 1x große Schüssel mit Wasser
  • 1x kleine Schüssel zum Anrühren
  • 1x Suppenkelle (für das Wasser)
  • 1x Esslöffel
  • 1x Teelöffel
  • 1x Küchenrolle/Küchenpapier
  • Tonerde oder Katzenstreu (Bentonit)
  • Samen (am besten eine Wildblumenmischung)
  • Blumenerde
  • Gefrierbeutel

Mischverhältnis für die Samenkugeln:

  • 1 Teelöffel Samen
  • 5 Esslöffel Blumenerde
  • 5 Esslöffel Tonerde oder Katzemstreu (Bentonit)

Mit der Menge erhältst du ca. 5-6 Samenkugeln. Verhältnis kann aber auch Variieren, einfach selbst etwas testen.

So wird es gemacht.

Solltest du Kratzenstreu (Bentonit) verwenden, zuerst etwas zerkleinern, damit sich alles auch gut binden lässt. Zum Zerkleinern etwas Streu in einen Gefrierbeutel füllen und fein klopfen. In der kleinen Schüssel vermischst du die Blumenerde mit den Samen. Anschließend gibst du die Tonerde oder das Bentonit hinzu. Nun etwas Wasser hinzugeben, so lange, bis du einen geschmeidigen, relativ festen Teig bekommst. Aus dem Teig dann etwa walnussgroße Kugeln formen.

Und fertig sind die Samenkugeln.

Wichtig: Bevor du die Kugeln zum blühen bringt, müssen sie noch 1-2 Tage trocknen. Lege die Samenkugeln aus oder wirf sie an deinen Wunsch Ort und mache deine Welt nun etwas Bunter, und gib Insekten neuen Lebensraum.