Die Gefahr beim Hüpfburg mieten!

Happy Hop Hüpfburg Warnung

Wir möchten Ihnen, als Interessent an einer Hüpfburg gern die Gefahren beim Mieten einer Hüpfburg näher bringen. In diesem Beitrag klären wir Sie auf, welche Hüpfburgen unbedenklich und sicher für Ihre Kinder zu mieten sind. 

Man unterscheidet Hüpfburgen generell in zwei Kategorien:

Privat: Billige, dünne, Spielzeug Hüpfburgen aus Nylon für die eigene private Nutzung. Die Vermietung ist in Deutschland verboten und daher gehört die Hüpfburg in die Kategorie der Spielzeuge!

Der Kaufpreis liegt bei ca. 250€.

Gewerblich: Hüpfburgen die für den Verleih in Deutschland freigeben sind, müssen nach der Norm DIN EN 14960 hergestellt werden, sie sind schwer entflammbar (B1) aus PVC mit einer Materialstärke von 680gr/qm2, welches dann auch 4 Fach vernäht wurde. Die Vermietung ist in Deutschland erlaubt! 

Der Kaufpreis liegt bei mehreren Tausend Euro.

Es gibt in ganz Deutschland unzählige seriöse Hüpfburgen Verleiher die auf Plattformen wie eBay-Kleinanzeigen, Facebook, Instagram und was es da noch alles gibt ihre Mietgegenstände anbieten. Auf diesen Plattformen werden aber auch immer häufiger die Spielzeug „Hüpfburgen“ von den schwarzen Schafen unserer Branche zur Vermietung angeboten. Ihnen als Kunde fällt der Unterschied vielleicht auch nicht auf den ersten Blick, auf einem Foto auf, doch spätestens beim Aufbau der Spielzeug Hüpfburg bemerkt man das sehr dünne Nylon und den großen Warnhinweis, der auf die Spielzeug „Hüpfburgen“ genäht ist.

Auf dem Warnhinweis steht: Nicht geeignet für den gewerblichen Einsatz oder die Vermietung! 

Diesen Warnhinweis sollten sie auf jeden Fall ernst nehmen! 

Die Spielzeug „Hüpfburg“ funktioniert auf den ersten Blick, aber die Gefahr lauert später ganz woanders und genau aus diesem Grund sind diese Spielzeuge in Deutschland nicht zur Vermietung zugelassen. Im Folgenden erläutern wir euch auch gern warum das so ist.

  • Bei der Vermietung wird die Spielzeug „Hüpfburg“ von vielen verschiedenen Kindern genutzt und alle Kinder wollen sich auf einer Hüpfburg so richtig austoben und wild umher hüpfen. Dabei werden selbstverständlich besonders die Nähte einer Hüpfburg beansprucht. Bei einer mehrmals genutzten Spielzeug „Hüpfburg“ lockert sich das Nylon an der Naht, das Spielzeug verliert infolgedessen im Betrieb mehr Luft und mit weniger Luft lässt es sich auch nicht mehr so gut hüpfen oder die Kinder sinken einfach ein. Die Gefahr, die durch die vielen Beanspruchungen der Nähte entsteht ist, dass das Material reißt und die Kinder in Sekundenschnelle auf dem Boden aufprallen. Stellen Sie sich bloß vor, was passiert, wenn ein Kind genau in diesem Moment einen super tollen Sprung absolviert. Nach Norm DIN EN 14960 hergestellte Hüpfburgen, sind 4 Fach vernäht und aus äußerst Strapazierfähigen und robusten M2 PVC gefertigt. Um eine Sichere Nutzung des Kunden gerecht zu werden und die Kinder nicht zu gefährden. 

  • Die Spielzeug „Hüpfburgen“ können auch durch das sehr schwache Gebläse zu einer Falle für Ihre Kinder und Sie werden. Zum Beispiel, wenn das Gebläse es nicht mehr schafft ausreichend Druck nach einem Sprung aufzubauen um, die Hüpfburg ausreichend mit Luft zu füllen, kann es dazu kommen das die Spielzeug „Hüpfburg“ unter dem Gewicht der Kinder zusammenbricht. Die schwachen Gebläse haben auch nicht genügend Leistung um zu gewährleisten das ein Erwachsener die Spielzeug „Hüpfburg“ betritt um zum Beispiel seinem Kind zu helfen, wenn es mit einem anderen zusammen gestoßen ist. Unsere Norm Hüpfburgen müssen mit sehr starken Profi Gebläsen mit 1,1-1,5 KW betrieben werden. Den nur diese können auch soviel Druck aufbauen, das sie Hüpfburgen auch bei Nutzung von mehreren Kindern oder sogar beim Betreten eines Erwachsenen nicht einsackt.

  • Eine Spielzeug „Hüpfburg“ wird in der Regel in Kombination mit billigen Plastik Heringen angeboten. Sofern überhaupt eine Befestigung mit angeboten wird. Die Befestigung bei der Nutzung einer Hüpfburg ist wirklich sehr wichtig. Denn sollte ein oder mehrere Kinder beim Toben die Kontrolle verlieren und gegen die Seitenwand Springen, so fällt die Hüpfburg nicht um. Beim Umfallen einer Hüpfburg löst sich diese vom Gebläse und die Luft entweicht. Das Material der Hüpfburg legt sich auf die Kinder und schließt sie somit ein. Kinder können sich ohne Hilfe von außen, kaum aus dieser Situation retten. Unsere Norm Hüpfburgen werden mit sehr starken Erdanker gesichert, um die Gefahr des Umfallens zu verhindern. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen anderen Blickwinkel aufzeigen, wie super billige Mietpreise bei Hüpfburgen zustande kommen und warum genau diese Schnäppchen, am Ende eine große Gefahr für Ihre Kinder darstellen. 

Selberverpflichtung Sicherer Huepfburg Verleiher